Synergetik Coach

Der Synergetik Coach als Beziehungs-Profi

 für Selbsterfahrung, Selbstheilung, Lebenssinn und Selbständigkeit – sein eigenes Leben „unternehmen“

Geschichte

Entstehung

Die Synergetik Therapie wurde 1988 von Bernd Joschko begründet und 1992 die ersten Synergetik Therapeutinnen und Therapeuten ausgebildet. Rita Schreiber eröffnete im Mai 1993 die erste Praxis für Synergetik Therapie – Bernd Joschko begründete gleichzeitig das Synergetik Institut im Synergetischen Therapiezentrum Kamala in Bischoffen-Roßbach.

Die Bezeichnungen wurden gemeinsam mit der örtlichen IHK gefunden. Der Beruf etablierte sich schnell und wurde vom Regierungspräsidium Darmstadt als ordentliche Berufsausbildung ab 1996 anerkannt und weit über die Grenzen Deutschlands bekannt. In Österreich war die Bezeichnung Therapeut verboten und so wurde schon direkt von Anfang an der Begriff Synergetik Coach gleichwertig verwendet.

Insgesamt haben sich in 34 Ausbildungsgruppen (1993 bis 2011) 236 Synergetik Therapeutinnen und Therapeuten bzw. Synergetik Profiler qualifiziert. Von den 643 Teilnehmern der Grundausbildung erreichten 563 einen Abschluß in Synergetik Therapie. Dies entspricht 88%.

Einsatzgebiete

Das Gebiet dieser Dienstleitung ist sehr weit und vielfältig. Als 1998 die erste Brustkrebsheilung mit nur 6 Sessions gelang, staunten wir alle über die potentiellen Möglichkeiten, die in dieser Methode und deren korrekten Anwendung steckten. In Folge definierte das BVerwG in Leipzig 2010 diese Art der Selbstheilung mit der Synergetik Methode als Heilkunde - und es benötigt den kleinen HP-Schein dafür. Im Jahre 2002 gründeten wir den Berufsverband der Synergetik Therapeutinnen und Therapeuten, der bis heute mehrfach den Namen wechselte, um die juristische Klärungsarbeit zu berücksichtigen. Nach 21 Jahren der rechtlichen Klärung der Grenzziehung zum HP-Gesetz definierte 2016 das Verwaltunsgericht Darmstadt endgültig das Einsatzgebiet der Methode ohne einen HP-Schein zu brauchen. Damit ist der Weg zur aktiven Selbstheilung frei. Jeder kann es lernen und anwenden.

Grenzziehung

Nach 21 Jahren juristischer Klärungsarbeit ergab sich aus dem Urteil des VG Darmstadt 2016 eine klare Grenzziehung zum HP-Gesetz.

Dagegen darf die Klägerin als Anbieterin der Synergetik-Methode ohne Heilpraktikererlaubnis mit ihrer Tätigkeit als Innenweltbegleiterin, Synergetik- Coach oder Synergetik-Profilerin die Intention verfolgen, unter Anwendung der durch die Synergetik-Methode entwickelten, spezifischen Form der Selbsterfahrung die folgenden Auswirkungen zu erzielen:

Persönlichkeitsentwicklung

Spirituelles Wachstum

Stärkung des Selbstbewusstseins

Verbesserung der Lebensqualität

Gewinn an Handlungs- und Lebenskompetenz

Prävention allgemeiner, d.h. unspezifische Natur

Stärkung der Lebenskraft

Klärung von Sinnfragen

Konfliktkompetenz

Befähigung zur Umsetzung von erforderlich gewordenen lebensverändernden Maßnahmen

Verständnis der eigenen Person im sozialen Kontext

Verständnis familiengeschichtlich gewachsener Probleme

Die Erfragung von lebensgeschichtlichen Hintergründen einer möglichen Krankheit (ohne Diagnose oder Behandlung dieser Krankheit).

Tätigkeitsfeld

Nach Maßgabe der Nr. 1 des Vergleichs beschränkt sich das Tätigkeitsfeld der Klägerin im Rahmen der Synergetik-Methode auf das der Innenweltbegleiterin, des Synergetik-Coachs und der Synergetik-Profilerin ohne Heilpraktikerprüfung gemäß der nachfolgenden Tätigkeitsbeschreibung auf Grundlage der Schrift „Definitionen und rechtliche Grenzziehungen der Synergetik- Berufe im Berufsverband Psychobionik e.V., Juni 2013″, Seite 5, Seite 8 und Seite 15:

Der Synergetik-Coach bietet professionelle Begleitung bei mentaler Problemlösung, Stressbewältigung und Beziehungsklärung im Sinne einer Erweiterung und Stärkung der individuellen Lebenskompetenz an. Er versteht sich selbst als ein Trainer, der zunächst zu einer Innenweltkompetenz hinführt. Insbesondere das mentale Erfassen selbstähnlicher Musterprägungen und das Erlernen der Umgangsweise mit den inneren Bildern stehen dabei im Mittelpunkt. Darauf aufbauend kann sich die Lebenskompetenz und ihre Umsetzung in konkreten Situationen für den Klienten aufbauen und entfalten. 

 

Die Entwicklung von Lebenskompetenz bedeutet in diesem Zusammenhang, dass soziale Konditionierungen und prägende Mustererlebnisse wahrgenommen und ihre Auswirkung auf die aktuelle Lebens Situation erkannt werden. Der Synergetik- Coach unterstützt und fördert diese mentale Leistung, so dass der Klient eine Orientierung an seiner eigenen, unabhängigen Wertigkeit entwickeln kann. Er begleitet den Klienten im Auffinden lebenshemmender Muster, die z.B. seine Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit oder seine Kontakt- und Beziehungsfähigkeit beeinträchtigen, damit diese über selbstorganisatorische Prozesse zu einer Auflösung gebracht werden können.

 
Paarsession + Kleingruppen-Innenweltarbeit

Paarsession

In der Klärung von Beziehungsfragen bietet der Synergetik Coach z. B. die sogenannte Paarsitzung an, bei der zwei in Beziehung stehende Personen sich in der Innenwelt begegnen, und gemeinsame Innenweltreisen für Gruppen, mittels derer die Struktur und der innere Aufbau eines Gruppengeschehens sichtbar werden.

Kleingruppen von 3 - 12 Teilnehmer sind sinnvoll.

Paarsession

IMG_4851-2

Innenweltreise für Gruppen

Scroll to Top